Tschüss Vancouver, hallo Sun Peaks

Den letzten ganzen Tag in Vancouver starteten wir am Morgen mit Waschen und Einpacken. Am Nachmittag besuchten wir das Curling-Stadion. Einen allzu grossen Andrang erwarteten wir  nicht, doch mussten wir auch dort eine halbe Stunde anstehen. Mit dem ersten Stein nahmen wir im 5600-Plätze-grossen Center unseren Platz ein.

Auf vier Anlagen duellierten sich die Olympia-Teams. Wir verfolgten das Schweizer Damenteam gegen die Japanerinnen. Gezwungenermassen kamen wir durch das Heimpublikum auch jede Entscheidung im Spiel Kanada gegen Schweden mit über.

Im vierten End fiel im Schweizer Spiel die Vorentscheidung. Unter grossem Jubel der ca. 30 Schweizer Fans im Stadion konnten 4 Punkte geschrieben werden. Nach dem achten End gab Japan auf und beendete das Spiel mit Handshake.

Im Anschluss verabschiedeten wir uns von unserem Homestay, gingen mit Stefan Höhener noch am Commercial Drive etwa essen und übernachteten ein letztes Mal in der Olympiastadt.

Am nächsten Morgen holten wir unser Auto am Flughafen ab, fuhren zurück nach Burnaby und luden unser Gepäck ein. Vor uns lagen knapp 400 Kilometer nach Sun Peaks, wo wir drei Nächte verbringen werden. Ein roter, relativ auffälliger Chevrolet begleitet uns dabei. Am Dienstagabend kamen wir um 17 Uhr an und konnten unser grosses Zimmer beziehen.  Sun Peaks ist ein kleines Skidorf auf etwa 1200 Metern über Meer mit einigen Unterkünften und Restaurants.

Am Mittwoch schneite es fast den ganzen Tag, so dass wir die 71 Dollar für die Tageskarten sparten und uns ein „Full Breakfast“ mit Spiegeleier, Rösti, Würstchen und Toastbrot gönnten. Danach verfolgten wir im Hotelzimmer den Hockeyviertelfinal Schweiz – USA. Im Anschluss statten wir noch dem Pool-Bereich einen Besuch ab. Ein geheiztes Schwimmbecken und drei Hot Tubes boten entspannende Momente. Auch im Fitness-Bereich verbrachten wir noch eine halbe Stunde.

Schreibe einen Kommentar