Klassische Musik, Harbour Cruise und Olympia Park

Am Freitagabend besuchte ich ein klassisches Konzert im Opernhaus. Ich bin zwar nicht ein Fan von klassischer Musik, aber zum Opernhaus passt es irgendwie. Der Konzertsaal war ziemlich gross und schoen. Das Konzert dauerte etwa anderthalb Stunden und war zwischendurch doch recht langweilig. Trotzdem ein Erlebniss. Nach dem Konzert war ich noch mit einigen Schweizerinnen in einer Bar mit Aussicht auf die Skyline und die Harbour Bridge. Danach besuchten wir noch 2 weitere Pubs an der George Street. Das ist die Strasse fuers Nachleben schlechthin in Sydney. Ich war danach um zirka 3 Uhr zuhause. Um zirka 6 Uhr wurde ich erstmals wieder geweckt durch das einjaehrige Baby in meiner Family. Daraus und auch durch das Anraten meiner Gastmutter folgt nun, dass ich die Familie wechseln werde.

Am Samstag unternahm ich mit einer Kollegin eine Harbour Cruise. Das war eine 2 1/2 stuendige Schifffahrt durch die verschiedenen Buchten in Sydney. Besonderes Highlight war eine Bruecke, die extra geoeffnet wurde, um dem Schiff die Durchfahrt zu ermoeglichen. Anschliessend waren wir noch im Royal Botanic Garden, einem Park direkt hinter dem Opernhaus. Am Abend war ich dann so muede, dass ich frueh zu Bett ging und nichts mehr unternahm.

Am Sonntag besuchte ich den olympischen Park. Dieser befindet sich einige Kilometer ausserhalb von Sydney. Das Gelaende sieht immer noch toll aus. Soviele verschiedene Stadien in einem Areal zusammen. Durch das Telstra-Stadion machte ich eine gefuehrte Tour. Der Einblick in dieses, riesige Stadion war wirklich toll. Ansonsten war das ganze Areal relativ leer, das heisst es waren nicht soviele Menschen dort und auch nicht viel los. Die Rueckfahrt nach Hause war dann eher schwierig, da dieses Weekend ueberall an den Schienen gearbeitet und repariert wurde. Es dauerte seine Zeit bis endlich ein Zug zurueck kam. Soviel zum Weekend. Naechste Woche sollte es dann mal wieder ein paar Fotos geben.

Schreibe einen Kommentar