Der erste Tag in Vancouver – Update mit Fotos

Die Anreise în die Olympiastadt dauerte doch fast 20 Stunden, verlief aber sonst problemlos. Auch meine zwei Schweizer Fähnchen inklusive  Stange passierten zu meiner Überraschung alle Sicherheitskontrollen, bis jetzt. Die nächste Prüfung erfolgt beim Eintritt in das Wettkampfgelände in Whistler. Gegen 6 Uhr Schweizer Zeit bzw. um 21 Uhr Kanada Zeit trafen wir bei unseren “Gasteltern” ein. Wir waren hundemüde.

Heute ging es auf zur Erkundung der Stadt. Patrik Etterlin führte uns in Downtown Vancouver herum. Die Shoppingcenter zeigten sich voll mit Olympia-Souvenirs. Anfänglich war das Wetter noch trocken, später im Tag regnete es leicht. Nach dem mongolischen Mittagessen begaben wir uns zu Fuss zum Schweizer Haus auf Granville Island.

Dort angekommen machte sich leise Enttäuschung bereit. Das Haus präsentierte sich relativ unspektakulär. Immerhin sind auf der Speisekarten diverse Gerichte wie Fondue und Raclette zu finden. Auch Rivella kann bestellt werden. Was aber eindeutig fehlte war Schweizer Bier und auch Schweizer Musik. Im Haus abgetrennt findet sich auch das Studio des Schweizer Fernsehens.

Via Fähre setzten wir zurück nach Downtown. Dort gelangten wir nach einem weiteren Spaziergang zufällig zum Haus der Irländer. Dort wurde mit irischer Live-Musik und Showdance eine tolle Stimmung geboten. So sollte sich eine Nation präsentieren. Die Schweizer können sich hiervon noch eine Scheibe abschneiden.

Schreibe einen Kommentar